Xiaomi Redmi 9C: Testbericht, Spezifikationen & mehr

Zeitgleich mit dem Redmi 9A hat Xiaomi auch das neue Redmi 9C veröffentlicht, dieses ist ebenfalls im unteren Preissegment angesiedelt, bietet allerdings bessere Hardware sowie eine Triple-Kamera. In dem folgenden Testbericht gehen wir auf die technischen Daten sowie auf die allgemeine Performance des GerÀts ein und nehmen auch die zusÀtzlichen Features unter die Lupe.

Vorstellung & Preisgestaltung

Xiaomi hat das Redmi 9C zusammen mit dem A-Modell am 30. Juni 2020 der Öffentlichkeit prĂ€sentiert. Die ersten GerĂ€te sollen zunĂ€chst in Malaysia ausgeliefert werden, danach dĂŒrfte das Smartphone auch auf der restlichen Welt verkauft werden.

In Malaysia wird das GerĂ€t ab Ende Juli 2020 auf den Markt kommen, Xiaomi wird dafĂŒr umgerechnet einen Preis von 90 Euro verlangen. Vermutlich werden wir bald schon in den ersten China-Shops Ă€hnliche Preise sehen, einen Preisvergleich könnt ihr direkt hier durchfĂŒhren (sobald verfĂŒgbar):

Technische Daten

Abmessungen:noch nicht bekannt
Gewicht:noch nicht bekannt
Prozessor: MediaTek Helio G35 (Octa-Core, 2.3 GHz)
Arbeitsspeicher:2 GB
Display:6,53" IPS (720 x 1600 Pixel) 269 PPI
Kamera (Front):5 Megapixel HDR
Kamera (RĂŒckseite):Triple-Cam, 13 MP (Weitwinkel), 5 MP (Macro), 2 MP (Depth)
Ladeanschluss: USB Typ-C (USB 2.0 Übertragung)
Akku:5000 mAh Lithium-Polymer
Interner Speicher:32 GB (erweiterbar durch microSD)
Features: Fingerabdrucksensor, LTE, Bluetooth 5.0
OS:Android 10 (MIUI 12)

 

Performance

Im direkten Vergleich mit den GerĂ€ten zum Vorjahr kann Xiaomi dank des neuen MediaTek Helio G35 Prozessors die Leistung spĂŒrbar steigern. Sowohl im Single-Core als auch im Multi-Core Test erzielt das GerĂ€t bessere Werte und kann so den bisher verbauten Snapdragon 439 Prozessor hinter sich lassen.

Auch bei der Grafik-Performance schneidet der Helio G35 besser ab, wĂ€hrend der neue Prozessor einen GPU-Score von 22 erreicht, schafft der alte lediglich 8 Punkte. Sowohl Anwendungen als auch 3D-Spiele dĂŒrften davon profitieren, lediglich bei grafisch aufwendigen Games wird der verbaute Prozessor wohl ins Stocken kommen. AlltĂ€gliche Anwendungen wie Streaming, WhatsApp, Surfen und kleinere Spiele sind auch mit dem Redmi 9C problemlos möglich.

 Helio G25 (Redmi 9C)Snapdragon 439 (Redmi 8A)
AnTuTu Score:120.32388.811
Single-Core:245177
Multi-Core:987818
CPU Score: 3620
GPU Score:228

 

Erster Eindruck

Wie ihr bereits weiter oben erkennen konntet, wird das Redmi 9C in drei verschiedenen Farbvarianten angeboten. Neben dem typischen Blau und Schwarz, gibt es nun auch eine Orange-Farboption und hebt sich so etwas von der Masse ab. Auf der RĂŒckseite findet ihr eine Triple-Kamera sowie einen LED-Blitz vor, außerdem ist im oberen Bereich auch noch ein Fingerabdrucksensor integriert.

Im direkten Vergleich zum Redmi 9A bietet das 9C eine bessere Kamera sowie einen schnelleren Hauptprozessor, ansonsten sind sich die GerÀte relativ Àhnlich. Neben einem 3,5 mm Audio-Anschluss ist in dem GerÀt wohl auch wieder ein FM-Radio integriert. Als Ladeanschluss wird auch beim Redmi 9C auf einen verdrehsicheren USB-Typ-C Port gesetzt.

Laut Hersteller wird das Redmi 9C auch das in Deutschland verbreitete LTE-Band 20 unterstĂŒtzen, somit ist auch unterwegs ein schneller Internetzugriff möglich. Durch den VoLTE-Support sollten auch TelefongesprĂ€che wesentlich klarer wirken, falls euer Provider dies noch nicht unterstĂŒtzt ist auch weiterhin ein Fallback auf die bisherige GSM-Technologie möglich.

Fast alle Smartphones aus dem asiatischen Markt kommen mit Dual-Sim FunktionalitĂ€t und so ist es wenig verwunderlich, dass dies auch beim Xiaomi Redmi 9C der Fall ist. Dadurch lassen sich zwei unterschiedliche Sim-Karten gleichzeitig im GerĂ€t verwenden, alternativ kann ein Sim-Slot auch fĂŒr die Speichererweiterung via MicroSD-Karte benutzt werden.

Testbericht

Aktuell ist das GerĂ€t noch nicht verfĂŒgbar, daher reichen wir einen eventuellen Testbericht spĂ€ter nach. Bis dahin könnt ihr selbstverstĂ€ndlich auch unseren restlichen Bericht beachten und euch so auch eine Meinung ĂŒber das GerĂ€t bilden.

Fazit

Wer bereits das Redmi 9A im Blick hatte, allerdings noch etwas Mehrleistung wĂŒnscht, der könnte mit dem Redmi 9C genau richtig bedient sein. Neben einer besseren Kamera (Triple-Cam) verfĂŒgt das GerĂ€t zudem auch ĂŒber einen leistungsstĂ€rkeren Prozessor. Dadurch öffnen sich App’s noch einen ticken schneller und auch zukĂŒnftige Programme profitieren von der höheren CPU-Geschwindigkeit. Wie ĂŒblich wird Xiaomi wohl auch beim Redmi 9C komplette drei Jahre an Softwareupdates bereitstellen, sodass ihr euch erstmal keine Sorgen um die GerĂ€tesicherheit machen mĂŒsst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.