Redmi 9A: Testbericht, technische Daten & mehr

Rein Ă€ußerlich unterscheidet sich das frisch vorgestellte Redmi 9A nur wenig von seinem VorgĂ€ngermodell. Neben einem etwas grĂ¶ĂŸeren Display hat der chinesische Xiaomi-Konzern dem Smartphone auch eine etwas bessere Kamera sowie schnellere Hardware spendiert.

In diesem Testbericht möchten wir auf die stĂ€rken und schwĂ€chen des GerĂ€ts eingehen um euch damit einen umfangreichen Überblick zu gewĂ€hren. Weiterhin gehen wir auf die inneren Werte des Budget-Smartphones ein und nehmen auch die Performance unter die Lupe.

Vorstellung & Preis

Mit dem Xiaomi Redmi 9A hat das Unternehmen wieder ein echtes Budget-Smartphone entwickelt. Das GerĂ€t zeichnet sich durch modernes Design aus, wird allerdings dennoch fĂŒr einen Ă€ußerst gĂŒnstigen Preis angeboten. Erstmalig hat Xiaomi das GerĂ€t am 30. Juni der Öffentlichkeit prĂ€sentiert, der Starttermin ist fĂŒr Malaysia auf den 07. Juli 2020 angesetzt.

Preislich wird das Redmi 9A bei gerade mal umgerechnet 75 Euro liegen und dĂŒrfte bald auch fĂŒr deutsche Kunden fĂŒr einen Ă€hnlichen Preis bestellbar sein. Im folgenden Preisvergleich könnt ihr bereits eine Abfrage starten ob das GerĂ€t bei den gĂ€ngigen China-Shops bereits verfĂŒgbar ist.

Update: Ab sofort ist ist das Redmi 9A bestellbar, jetzt den gĂŒnstigsten Preis finden:

Technische Daten

Abmessungen:noch nicht bekannt
Gewicht:noch nicht bekannt
Prozessor: MediaTek Helio G25 (Octa-Core, 2 GHz)
Arbeitsspeicher:2 GB
Display:6,53" IPS (720 x 1600 Pixel)
Kamera:13 Megapixel (RĂŒckseite), 5 MP (Front)
Ladeanschluss: USB Typ-C (USB 2.0 Übertragung)
Akku:5000 mAh Lithium-Polymer
Interner Speicher:32 GB (erweiterbar durch microSD)
Features: Fingerabdrucksensor, LTE, Bluetooth 5.0

Performance

Zwar hat Xiaomi dem neuen Budget-Smartphone nur 2 GB Arbeitsspeicher spendiert, dennoch dĂŒrfte dies fĂŒr eine Vielzahl von Anwendungen ausreichend sein. Da im Redmi 9A nun ein MediaTek Helio G25 verbaut ist, starten App’s noch einen ticken schneller als mit dem Snapdragon 439 Prozessor des VorgĂ€ngermodells.

Besonders bei Beanspruchung mehrerer Prozessorkerne ist der neue Chip schneller als der bisherige Snapdragon, noch besser kann der MediaTek Helio G25 seine Mehrleistung allerdings bei Spielen oder Grafik anspruchsvollen App’s demonstrieren. Im Benchmark erreicht der Ă€ltere Snapdragon 439 im GPU-Test lediglich 8 Punkte, der Helio G25 kommt dagegen auf 22.

 Helio G25 (Redmi 9A)Snapdragon 439 (Redmi 8A)
AnTuTu Score:93.04688.811
Single-Core:177177
Multi-Core:903818
CPU Score: 3620
GPU Score:228

Erster Eindruck

Die Vorderseite des Redmi 9A orientiert sich sehr stark am VorgĂ€ngermodell, die RĂŒckseite wurde dagegen ĂŒberarbeitet und die grĂ¶ĂŸere Kameraaussparung soll wohl eine Dual-Kamera imitieren, jedoch hat Xiaomi in seinem gĂŒnstigen Modell lediglich einen einzelnen 13 Megapixel Sensor inklusive LED-Blitzlicht verbaut.

Im Gegensatz zu teureren GerÀteklassen ist das Redmi 9A weiterhin mit einem 3,5mm Kopfhöreranschluss ausgestattet, weiterhin soll wohl auch wieder ein FM-Radio intergriert sein. Beim Ladeanschluss wurde wie beim VorgÀngermodell wieder auf einen verdrehsicheren USB-Typ-C Anschluss gesetzt.

Laut Xiaomi wird das neue Einsteigersmartphone auch LTE im Band 20 unterstĂŒtzen und somit auch in Deutschland einsetzbar sein. Auch Telefonieren soll dank VoLTE-UnterstĂŒtzung direkt ĂŒber das LTE-Netz möglich sein, damit entfĂ€llt der RĂŒckfall in das veraltete GSM (2G) Netz und die SprachqualitĂ€t sollte besser sein.

Wie bei asiatischen Smartphoneherstellern ĂŒblich, ist auch das Redmi 9A mit einem kombinierten Dual-Sim / MicroSD-Kartenslot ausgestattet. Somit könnt ihr entweder gleichzeitig zwei unterschiedliche Sim-Karten nutzen oder verwendetet alternativ einen Schacht fĂŒr die Speichererweiterung. Auch bezĂŒglich Navigation oder Ortungsdiensten braucht ihr euch bei diesem Smartphone keine Sorgen machen, neben GPS werden auch das europĂ€ische Galileo, sowie Glonass, Beidou und das QZSS Navigationssystem unterstĂŒtzt.

Testbericht

Da das GerĂ€t aktuell noch nicht verfĂŒgbar ist, reichen wir einen eventuellen Testbericht spĂ€ter nach. FĂŒr eure Kaufentscheidung könnt ihr dennoch den vorherigen Absatz oder unser Fazit beachten.

Fazit

Besonders fĂŒr Menschen die einen gĂŒnstiges Smartphone ohne besonders viel Gaming-Performance benötigen, eignet sich das Redmi 9A perfekt. Die Kamera ist fĂŒr gĂ€ngige SchnappschĂŒsse gut genug, normale Anwendungen wie Facebook oder WhatsApp starten schnell und auch das ein oder andere Casual-Game kann das Smartphone problemlos ausfĂŒhren. Da Xiaomi in der Regel auch mindestens drei Jahre Softwareupdates liefert, können wir das GerĂ€t auch fĂŒr Einsteiger nur empfehlen.

Ein Kommentar zu “Redmi 9A: Testbericht, technische Daten & mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.