Xiaomi RedmiBook Air 13: Test, technische Daten & mehr

In China hat Xiaomi ein neues Mittelklasse-Notebook mit dem Namen RedmiBook Air 13 vorgestellt, mit einem Gewicht von lediglich 1,05 Kilogramm ist dieses besonders portabel und wird im Reich der Mitte fĂŒr umgerechnet unter 600 Euro angeboten. Vergleichbar ist das GerĂ€t ĂŒbrigens mit dem Mi Notebook Air 12.5″ dieses wurde von Xiaomi ursprĂŒnglich im Jahre 2017 vorgestellt, mit dem RedmiBook Air 13 spendiert der Hersteller nun dieser Produktreihe nach langer Zeit wieder ein Hardwareupgrade.

Im folgenden Beitrag möchten wir auf die stĂ€rken und schwĂ€chen des GerĂ€ts etwas nĂ€her eingehen, euch eine erste EinschĂ€tzung bieten und auch einen Blick auf die technischen Daten werfen. Wie immer werden wir diesen Beitrag kontinuierlich erweitern und um zusĂ€tzliche Produktinformationen ergĂ€nzen, sobald das GerĂ€t in grĂ¶ĂŸeren StĂŒckzahlen verfĂŒgbar ist.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten

In der folgenden Tabellen haben wir euch sÀmtliche technischen Spezifikationen des Xiaomi RedmiBook Air 13 aufgelistet, direkt darunter könnt ihr zudem noch einen Blick auf das Innenleben des GerÀts werfen:

Hersteller:Xiaomi
Modell:RedmiBook Air 13
Display:13,3" IPS-Display (2.560 x 1.600 Pixel)
Prozessor:Intel i5-10210Y / i7-10510Y
Grafik:Intel UHD Graphics 615 / Graphics 617
Arbeitsspeicher: 8 GB / 16 GB (LPDDR3)
Speicher:512 Gigabyte M.2 SSD
Drahtlose Funkverbindungen:Bluetooth 5.1 und WiFi 6
Features:2x USB-C, Kopfhöreranschluss
Akku:41 Wattstunden, bis 8 Stunden Laufzeit
Betriebssystem:Windows 10 (vorinstalliert)

Varianten

Das RedmiBook Air 13 wird von Xiaomi in unterschiedlichen Hardwarevarianten angeboten, neben der gĂŒnstigen Basisversion mit Intel Core i5-10210Y Quad-Core Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher, gibt es das i5-Modell auch optional mit 16 GB RAM zu erwerben.

Wer noch etwas mehr CPU-Geschwindigkeit benötigt, sollte zur High-End-Variante mit i7-10510Y Prozessor und 16GB Arbeitsspeicher greifen, in allen Modellen ist eine 512 GB große SSD verbaut, diese kann ĂŒbrigens auch nachtrĂ€glich noch gegen eine grĂ¶ĂŸere ausgetauscht werden und ist nicht wie bei Apple MacBooks fest verlötet.

Hardwareleistung

Damit ihr die tatsĂ€chliche Hardwareleistung der unterschiedlichen Prozessoren etwas besser einordnen könnt, haben wir euch nachfolgend verschiedene Benchmarks aufgelistet. Zu beachten gilt natĂŒrlich, dass es sich beim RedmiBook Air 13 um ein sehr kompaktes Notebook handelt, durch die mangelnde KĂŒhlleistung werden können sich die Chips bei dauerhafter Höchstleistung oder hoher Umgebungstemperatur also auch etwas heruntertakten.

Der Basistakt des i5-10210Y liegt bei einem Gigahertz, im Turbo-Boost kann der Prozessor allerdings mit bis zu 4.0 GHz takten. Beim i7-10510Y liegt der Grundtakt bei 1,2 GHz und taktet im Turbo auf 4,5 GHz hoch. Beide Intel-Prozessoren verfĂŒgen ĂŒber Vier-Kerne und bieten acht Threads, die maximale TDP liegt bei lediglich 9 Watt und ermöglicht damit eine lange Akkulaufzeit.

 Intel Core i5-10210YIntel Core i7-10510Y
Basistakt:1.0 GHz1.2 GHz
Turbo:4.0 GHz4.5 GHz
Cross-Platform Rating:909110991
Single Thread Rating:20692102
PassMark CPU Mark:48955523
iGPU - FP32 Score:403442

FĂŒr kleinere Spiele zwischendurch eignet sich das GerĂ€t ebenfalls, der i5-Prozessor liefert genug Leistung fĂŒr die empfohlenen Systemvoraussetzungen von GTA 5, die minimalen Anforderungen von CounterStrike: Global Offensive werden gut ĂŒbertroffen, eine zu hohe Auflösung sollte man dem Notebook allerdings nicht zumuten. Fortnite und PUBG können in niedrigeren Einstellungen ebenfalls gezockt werden.

Eindruck

Xiaomi typisch ist die Verarbeitung des GerĂ€ts wieder gut gelungen, beim RedmiBook Air 13 kann sich der KĂ€ufer wieder auf ein hochwertiges AluminumgehĂ€use freuen, dies verleiht dem GerĂ€t zudem die notwendige StabilitĂ€t und Straffheit beim Schreiben. Trotz des MetallgehĂ€uses wiegt das Notebook gerade einmal 1,05 Kilogramm und ist lediglich 12,99 Millimeter dick, damit eignet sich das GerĂ€t natĂŒrlich perfekt fĂŒr den mobilen Einsatz.

High-End-Leistung darf man angesichts der flachen Bauform natĂŒrlich nicht erwarten, dennoch wird das Notebook fĂŒr den normalen Arbeitsalltag genug Leistungsreserven mitbringen. Auch mit kleineren Spielen wird das RedmiBook Air 13 noch problemlos fertig werden, wer dagegen neuste 3D-Games in hoher Auflösung erleben möchte, der sollte ganz klar zu speziellen Gaming-GerĂ€ten greifen.

Mittelpunkt des GerĂ€ts ist vor allem das hochauflösende Display, Xiaomi verbaut dort nĂ€mlich ein 13,3″ IPS-Panel mit einer nativen Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixel, dies ist alles andere als ĂŒblich und ermöglicht eine extrem scharfe Textdarstellung. Die maximale Displayhelligkeit liegt ĂŒbrigens bei 300 Nits und ist auch im schattigen Außenbereich noch ausreichend hell.

Anschlusstechnisch hat das Xiaomi RedmiBook Air 13 zwei schnelle USB-C Ports zu bieten, des weiteren ist auch ein Klinkenbuchse fĂŒr Kopfhörer vorhanden. Normale USB-A Ports sind bei der Air-Variante nicht mehr vorhanden, diese wĂ€ren allerdings auch aufgrund der geringen GerĂ€tedicke nur schwer integrierbar gewesen. Bei den drahtlosen Kommunikationsmitteln wird auf neustes Bluetooth 5.1 sowie Wi-Fi 6 gesetzt, große Dateien lassen sich so kabellos schnell austauschen.

Der integrierte Lithium-Akku weist eine GesamtkapazitĂ€t von 41 Wattstunden auf und ermöglicht damit eine Laufzeit von ca. 8 Stunden, je nach CPU-Beanspruchung kann dies natĂŒrlich auch von der Herstellerangabe abweichen. Die Aufladung erfolgt ĂŒber einen der beiden USB-C AnschlĂŒsse und kann mit bis zu 65 Watt erfolgen, innerhalb von 35 Minuten kann das GerĂ€t so bis zu 50 Prozent aufgeladen werden.

Fazit

Obwohl das GerĂ€t hierzulande nicht erhĂ€ltlich sein wird, kann das Notebook selbstverstĂ€ndlich ĂŒber die bekannten China-Shops importiert werden. Beim Keyboardlayout muss man dann allerdings mit einer QWERTY-Tastatur vorlieb nehmen, auf Wunsch kann man kann man das hierzulande ĂŒbliche QWERTZ-Layout auch durch entsprechenden Silikonauflagen oder einfachen Aufkleber fĂŒr die Umlaute und Sonderzeichen nachbilden.

Technisch sowie optisch macht das RedmiBook Air 13 jedenfalls einen guten Eindruck, wer keine anspruchsvollen Spiele auf dem GerĂ€t nutzen möchte, kann hier also wieder bedenkenlos zugreifen. Da das GerĂ€t erst vor kurzem erschienen ist, wird es noch eine weile dauern bis tatsĂ€chlich alle China-Shops auch das GerĂ€t fĂŒhren, im folgenden haben wir daher unseren Preisvergleich eingebunden, dieser aktualisiert sich selbstĂ€ndig sobald neue Angebote verfĂŒgbar sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.