360 S7 Saugroboter mit Laser-Navigation im Test

In diesem Testbericht nehmen wir den 360 S7 Saugroboter* einmal etwas genauer ins Auge. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenzmodellen setzt der S7 auf eine genaue Lasernavigation statt anfĂ€lliger Kameratechnik oder unzuverlĂ€ssigen Abstandssensoren. Unter anderem gehen wir auf die technischen Daten, sowie auf das eigentliche Produkt an sich ein und teilen euch außerdem unsere EinschĂ€tzung mit.

360 holt sich seine Saugroboter-Ideen deutlich bei der Konkurrenz wie Roborock oder Xiaomi, Designtechnisch als auch von der Hardware unterscheiden sich diese nur minimal. Durch die Einsparung eigener Design- und Entwicklungskosten kann der Kunde beim 360 S7 dafĂŒr von einem gĂŒnstigen Preis profitieren. Die Reinigungsleistung liegt im Vergleich zu den teureren Roborock / Xiaomi Modellen im gleichen Bereich.

Technische Daten

Saugleistung:2000 Pa
Navigation:Laser-Sensor
LautstÀrke:max. 65 dB
StaubbehÀlter:0,57 Liter
Wassertank:150 ml
Arbeitszeit:bis zu 2 Stunden
Abmessungen:35 x 35 x 10 cm
SteigfĂ€higkeit (TĂŒrabsĂ€tze etc.):20 mm
App:Android und iOS

 

Lieferumfang

Neben dem Saugroboter befindet sich im Lieferumfang natĂŒrlich auch die passende Ladestation, das Netzteil, fĂŒnf verschiedene Stromadapter, einen WasserbehĂ€lter inklusive Wischtuch, sechs Wasserfilter und eine Bedienungsanleitung. FĂŒr den normalen Saugvorgang ist zudem noch ein passender StaubbehĂ€lter inklusive HEPA-Filter vorhanden. Unter der Abdeckung ist zudem noch eine kleine ReinigungsbĂŒrste vorhanden.

ZusĂ€tzliche ErsatzbĂŒrsten liegen dem GerĂ€t nicht bei, allerdings können diese bei bedarf auch relativ PreisgĂŒnstig nachbestellt werden (Kostenbereich etwa 10 Euro).

EinschÀtzung

Ein wesentlicher Pluspunkt am 360 S7 ist natĂŒrlich der Laser-Sensor, dieser ermöglicht eine sehr genaue Navigierung im Raum und stellt zudem seine aktuelle Position auch auf der Smartphone-App dar. Im Vergleich zu anderen Saugrobotern ist zudem die Ladestation relativ kompakt gehalten, statt Ladekontakte an der Unterseite sind diese direkt an der RĂŒckseite des Roboters angebracht.

Durch den eigebauten Laser werden innerhalb der Smartphone-App auch Karten des Raum’s bzw. der kompletten Etage angelegt. Dadurch können ĂŒber die App auch Einteilungen oder sogenannte No-Go-Areas festgelegt werden, RĂ€ume können einzeln ausgewĂ€hlt werden und so eine prĂ€zise Reinigung gestartet werden.

Teppiche werden von dem 360 S7 automatisch erkannt und dementsprechend auch die Saugleistung erhöht, wie auch bei anderen Saugrobotern ist eine Reinigung von komplett schwarzen Teppichböden nicht möglich, da hier die Anti-Fallsensoren verrĂŒckt spielen und diesen als Abgrund interpretieren. Dunkelgraue Teppiche sind dagegen kein Problem und werden auch zuverlĂ€ssig durch den Roboter abgefahren.

Fazit

Wer auf der Suche nach einem hochwertigen Saugroboter ist, ist mit dem 360 S7 genau richtig bedient. Durch die hochwertige Lasernavigation findet sich der Roboter problemlos in den RĂ€umen zurecht und kann den Boden zuverlĂ€ssig reinigen. Da der Saugroboter zudem gerade deutlich reduziert erhĂ€ltlich ist, können wir diesen nur empfehlen. Tipp: Bei GearBest* gibt es den Roboter aktuell auch im EuropĂ€ischen Versandlager „Fast-23“, dadurch erhaltet ihr den S7 innerhalb von nur 2 bis 5 Werktagen und es fallen natĂŒrlich keinerlei Zusatzkosten an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.